Kein standardisierter Vertriebsprozess

Praxisbeispiel

Kennen Sie diese Situation?

Der Geschäftsführer C. Bauer bekommt immer wieder zu Ohren, dass Vertriebsmitarbeiter einen schlechten Eindruck bei den Kunden hinterlassen.

Er fordert deshalb von seinem Vertriebsleiter einen Bericht. Dem Vertriebsleiter sind zwar einige Gründe bekannt, wie diese Situationen zu Stande kommen, jedoch gibt es keinen einheitlichen Prozess, an den sich alle Vertriebsmitarbeiter halten. Daher kann der Vertriebsleiter auch nicht nachvollziehen, wer genau was macht. Die Prozesse können so auch weder kontrolliert noch geschult werden.

Der Vertriebsleiter hat immer wieder mal zufällig mitbekommen, dass immer wieder Informationen beim Kunden doppelt und dreifach abgefragt werden und Papierkram im Unternehmen „irgendwie verschwindet“. Der Geschäftsführer ist sauer.

Kommt Ihnen diese Situation in ähnlicher Weise bekannt vor? Dann wird es Zeit für ein kostenloses Erstgespräch.

UNZUFRIEDENHEIT IN DER UNTERNEHMENSFÜHRUNG

Der geschäftsführende Gesellschafter M. Becker führt gemeinsam mit seinen Geschäftspartnern (Mitgesellschaftern) ein Unternehmen. Es läuft zufriedenstellend, aber nicht besonders.

ALLES VERÄNDERT SICH

Der Unternehmer und geschäftsführende Gesellschafter Herr F. Meier hat vor 30 Jahren sein Unternehmen gegründet. Damals war er ein „hell-leuchtender Stern“ in der Branche, zu dem alle aufgeschaut haben.

FÜHRUNG GELINGT NICHT

Die Führungskraft K. Müller hat Ziele, die erreicht werden sollen. Jedoch tauchen immer wieder Probleme auf, weil die Mitarbeiter nicht das tun, was sie eigentlich sollen.

Wann lernen wir uns kennen?

Nun haben Sie einiges über Gerrit Hamann erfahren! Wie wäre es jetzt mit einem ersten Kennenlernen am Telefon?